Alle Beiträge von Tom Wittig

Löwepfad 2017

Löwepfad 2017 – Kinder pflanzten Bäume und machten Sportabzeichen

Rund 650 Kita- und Grundschulkinder aus Braunschweig und Wolfenbüttel pflanzten insgesamt 1.000 Berg-und Spitzahornbäume und erwarben Sportabzeichen.

Zur konzertierten Aktion hatten der Stadtsportbund Braunschweig, die Eintracht Braunschweig Stiftung, die Stiftung Zukunft Wald und das Niedersächsische Forstamt Wolfenbüttel am 14. November eingeladen.

Diese Kombination aus Sport und Umweltbildung fand im Rahmen der Naturschutzwoche für Kinder des Natur-Netzes Niedersachsen e.V. statt und wurde von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung mit knapp 8.500 Euro gefördert.

Buntes Treiben herrsche auf dem LÖWE-PFAD im Lechlumer Holz. Jedes Kind pflanzte mindestens einen Baum und macht ein Sportabzeichen. Hierzu gab es, unter der Leitung des SSB Braunschweig 12 Bewegungsstationen, unterteilt in jeweils 6 Stationen für das Mini-Sportabzeichen(für die Kita Kinder) und 6 Stationen für das Park-Sportabzeichen für die Kinder der Grundschulen.

Alle Kinder schafften die ihnen gestellten Aufgaben und verlebten einen tollen Tag in der Natur.

Tina Stöter, Bewegungskoordinatorin beim Stadtsportbund Braunschweig, ist sich sicher, nachhaltig Akzente bei den teilnehmenden Kindern gesetzt zu haben: „Unsere Kinder bewegen sich immer weniger. Dass das langfristig dramatische Folgen hat, ist hinlänglich bekannt. Auch, dass unser Leben und vor allem das unserer Kinder heute viel zu sehr reglementiert ist. Deshalb ist es so wichtig, sich draußen in der Natur zu bewegen, denn es bedeutet, in einem Terrain unterwegs zu sein, in dem nichts geregelt ist. Um Natur-Defizit-Störungen und eine Flucht in virtuelle Welten zu vermeiden, ist es an der Zeit, Kinder den Wald wieder als Spiel- und Bewegungsraum entdecken zu lassen.“

« 1 von 22 »

In die Welt des Sports „hineinschnuppern“

In die Welt des Sports „hineinschnuppern“

Bereits zum 5. Mal in Folge fand in den Zeugnisferien zwischen den Schulhalbjahren das „Braunschweiger FerienSportKarussell“ des Stadtsportbundes statt. Neu im Jahr 2017 war, auch Kinder mit Behinderung daran teilhaben zu lassen.

Die Bewegungsangebote des FerienSportKarussells sind für alle Kinder gleichermaßen neu. Deshalb lag es auf der Hand, auch Kinder mit Behinderung teilnehmen zu lassen. „ Inklusion heißt, beide Seiten müssen gemeinsam miteinander lernen. Nicht die Nichtbehinderten sorgen dafür, dass die Behinderten mitmachen können…“, so Tina Stöter, Organisatorin der Veranstaltung. „ Unser Konzept, pragmatisch mit Inklusion umzugehen, ist aufgegangen. Es war bemerkenswert, wie vorurteilslos Kinder ohne Handicap Kindern mit Handicap begegnet sind“.

So ergaben sich, zusätzlich zu professionellen Betreuern der Behinderten, zufällige Partnerschaften aus den Reihen der Kinder. Jeder hatte sein „individuelles Erfolgserlebnis“ und da das Erlebnis auch noch mit einem Partner geteilt werden konnte, war es umso größer. Barrieren gab es hier nicht.

Wie auch in den letzten Jahren, erhielten Kinder aus sozial schwächeren Familien ein Stipendium und somit eine kostenfreie Teilnahme. Möglich machen dies seit Beginn der Veranstaltung Förderer, die den SSB auch in diesem Jahr wieder kräftig unterstützten. Im Einzelnen sind dies: die Bürgerstiftung Braunschweig, die Volker-Brumme-Stiftung, die Tiny Tots e.V., die hkk Bremen, die Stiftung Kleiderversorgung Braunschweig und die Görge Discount GmbH.

Auch in 2017 galt es wieder 8 Sportarten an zwei Tagen zu entdecken: Bewegungsbaustelle Turnen, Judo, Basketball und Golf am Montag – Badminton, Karate, Handball und Tennis am Dienstag. Jeweils 80 Minuten dauerte eine Übungseinheit. Angeboten wurden die Sportarten von den Braunschweiger Vereinen MTV, BTHC, SV Querum, BJC sowie dem Golf Klub. Zwischen den Einheiten gab es zusätzlich „spielerische, bewegte Pausen“. Der Bewegungsdrang der Kinder war nicht zu bremsen. Deswegen spielte auch die Ernährung wieder eine große Rolle. Kleine Sportler müssen natürlich viel Trinken und Nährwerte zu sich nehmen.

80 Minuten voller Neugier, Aufmerksamkeit, Bewegung und vor allem Spaß. Da wurde gesprungen, gelaufen, geschaukelt, geworfen, gefangen und, und, und… Bei über 120 Teilnehmern, also knapp über 30 jungen Sportlerinnen und Sportlern pro Gruppe, ein riesiges Gewusel – allerdings nur in den Pausen. Erstaunlich, wie diszipliniert so große Gruppen sein können, denn die Übungseinheiten liefen durchaus sehr geordnet ab. Erkennbar waren die unterschiedlichen Gruppen an den Farben ihrer Leibchen – ein lustiges buntes Treiben war zu beobachten. Natürlich musste auch ab und an gewartet werden. Das funktionierte jedoch meist reibungslos, genauso wie der Umgang mit unvermeidbaren kleineren Blessuren.

„Das große Engagement der Übungsleiter verdient ein besonderes Lob“ freute sich Thomas Schebesta, Vizepräsident Bildung des SSB. Sie zeigten, erklärten, machten vor und korrigierten. „4 x 80 Minuten im Umgang mit großen Kindergruppen strengen nicht nur an, sondern sind erheblich mehr Einsatz und Arbeit, als sonst in den Vereinen üblich . Die Tatsache, dass die Freude in der vierten Übungseinheit genauso zu spüren war, wie in der ersten, nötigt höchsten Respekt ab“, so Schebesta. Besonders beeindruckend war in jedem Jahr die Urkundenverleihung. Die Kinder waren wieder sehr stolz, als sie ihre Urkunde und einen kleinen Braunschweiger Löwen in den Händen hielten. Es werden eben nicht nur Leistungssportler ausgezeichnet; jeder Sportler wird für seine persönliche Leistung gelobt.

Auch in diesem Jahr musste der Stadtsportbund vielen Kindern leider wieder eine Absage erteilen. Trotz allem wird es keine Erweiterung der Teilnehmerzahl geben. „Die Vielzahl der Anmeldungen übertraf unsere Erwartungen“, stellte Schebesta fest, „aber wir wollen kein Massenevent. Für uns steht der familiäre Charakter der Veranstaltung absolut im Vordergrund.“

Qualifix-Programm 2017 jetzt online

Das Jahresprogramm QUALIFIX des Stadtsportbundes Braunschweig e.V. (SSB) für 2017 ist jetzt veröffentlicht. Mit dem Programm wollen wir die tägliche praktische Arbeit in den Vereinen und Verbänden wieder mit vielseitigen Fortbildungsangeboten zu aktuellen Themen unterstützen.
Weitere Informationen gibt es hier.

6. Interkultureller Frauensporttag Braunschweig-Wolfenbüttel

Wir laden Sie ein zur sportlichen Weltreise!!!

Sa. 17. September 2016

8.45 – 16.00 Uhr

 

Gemeinsam mit Wolfenbüttel haben wir die Bandbreite der Workshop-Angebote in diesem Jahr auf mehr als 40 unterschiedliche Sportarten ausweiten können! Viele dieser Sportarten haben ihre Wurzeln in den verschiedensten Regionen und Kulturen. Die sportliche Weltreise führt Sie durch alle Kontinente.

Verteilt werden die Workshops auf beide Orte Braunschweig und Wolfenbüttel. Es gibt dadurch mehr Hallen, mehr Sportarten und gezielte Angebote, sowohl für Neueinsteigerinnen, als auch für sportgewohnte Frauen, die etwas Neues ausprobieren wollen.

Unser Mittagsstützpunkt ist beim Festival KulturImZelt im Braunschweiger Bürgerpark.

Hier geht die Weltreise für Sie kulinarisch weiter: verschiedene Kulturvereine aus beiden Orten erwarten Sie auf dem interkulturellen Mittagsmarkt.

Die Pause kann auch aktiv gestaltet werden … auf dem Markt der Möglichkeiten erhalten Sie Infos zu einigen Sportangeboten … und kleine Darbietungen laden zum Verweilen oder Mitmachen ein.

Oder Sie genießen die Ruhe und Natur in der weiten Anlage des Braunschweiger Bürgerparks.

weitere Informationen
Flyer
Einzelanmeldung
Gruppenanmeldung
Workshop-Übersicht

 

Weitere Informationen werden in kürze unter dem Menüpunkt „Frauen im Sport“ veröffentlicht.

Seminar zur Sportstättenbauförderung

Mit einer Informationsveranstaltung zum Schwerpunkt „Förderung des Sportstättenbaus“ setzte der Stadtsportbund Braunschweig gemeinsam mit der Sportregion Braunschweig-Goslar-Wolfenbüttel seine Qualifix-Fortbildungsreihe 2016 für Vereinsführungskräfte fort. Mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars wurden dabei umfassend informiert und erhielten Tipps zum Antrags- verfahren und zur Förderrichtlinie des LSB.

Wietere Informationen gibt es hier.

Qualifix 2016 – Jahresprogramm jetzt online

Der Vereinsservice des Stadtsportbundes Braunschweig e.V. (SSB) hat sein Jahresprogramm 2016 im Rahmen des Fortbildungskonzeptes „Qualifix – Erfolgreich in die Zukunft“ als Download veröffentlicht. Ergänzend dazu bieten wir einen Überblick über das Seminarangebot in der Sportregion Braunschweig – Goslar – Wolfenbüttel.

Vereinssport organisieren und leiten ist eine Kernkompetenz – entsprechende Fortbildungen für Führungskräfte und engagierte Mitglieder sind der Schlüssel für den Erfolg. Der Stadtsportbund Braunschweig e.V. unterstützt seine Vereine hier mit praxisrelevanten Angeboten und Themen.

Das Jahresprogramm 2016 haben wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern in der Sportregion und dem Bürgerkolleg der Bürgerstiftung Braunschweig erarbeitet

Das Ziel besteht darin, die Vereine und Verbände unserer Stadt und in der Region in ihrer Entwicklung zu unterstützen und sie in Ihrem Wirken für die eigenen Mitglieder, Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Partner zu stärken.

Weitere Informationen
Downloads

Besondere Ehrung zum Deutschen Sportabzeichen

Der Stadtsportbund hatte am 3. Dezember 2015 zur Sportabzeichenehrung – Einzelabzeichen und Familien – in das Sportheim des FC Wenden eingeladen.

Monika Kling und Uwe Stelzer, allen als Mitarbeiter aus dem Haus des Sports bekannt, stimmten in die feierliche Veranstaltung ein. Für das Präsidium des SSB überbrachten Vizepräsident Dieter Große und Hartmut Kroll, Schulsportberater und Koordinator für Schul-und Vereinssport sowie Bezirksbürgermeister von Wenden-Thune-Harxbüttel ihre Grußworte. Sie zeigten kurz die Historie des Sportabzeichens auf und unterstrichen dessen besondere Bedeutung für den Schul- und Vereinssport. Ein besonderer Dank ging an die Personen, die sich für die Abnahme der Leistungen stets zur Verfügung stellen und an die BB Löwen Braunschweig, die den Familien-Preisträgern Eintritts-Karten für ihr nächstes Heimspiel als besonderes Geschenk beisteuerten.

Nach vierjähriger Aussetzung dieser beliebten traditionellen Veranstaltung wurde die Ehrung der Sportlerinnen und Sportler wieder aufgenommen und soll zukünftig weiterhin regelmäßig gepflegt werden. Alle angeschriebenen 70 Sportlerinnen und Sportler waren der Einladung gefolgt und bekamen die Ehrennadeln von den Mitarbeitern des Stadtsportbundes und dem Vizepräsidenten Dieter Große überreicht.

Es ist schon eine beeindruckende Leistung 25 Mal die Anforderungen des Sportabzeichens erfüllt zu haben und sich jährlich wieder den Anforderungen zu stellen. Nach in der Folge immer wieder 5 Nachweisen erhält man die nächst höhere Auszeichnung. Als Besonderheit konnten aus der Mitte der anwesenden zu ehrenden Sportler/innen in diesem Jahr sogar 3 Personen geehrt werden, die 60 Mal erfolgreich waren und noch lange nicht genug davon haben sich weiterhin den sportlichen Herausforderungen zu stellen.

Jede geehrte Gruppe erhielt viel Beifall als Anerkennung für die gezeigten Leistungen. Nach dem Ehrungsblock und den Fotos für Familienalbum und die Homepage des Stadtsportbundes ging man zum gemütlichen Teil des Nachmittags über. An den festlich eingedeckten Tischen kam es bei Keks, Kuchen und Kaffee zu einem regen Gesprächs- und Gedankenaustausch. Durch die überwältigende Anteilnahme und die fröhliche, angenehme Stimmung sieht sich der Stadtsportbund bestätigt, die Veranstaltung regelmäßig weiter zu führen.

 

Hartmut Kroll

für das Präsidium des Stadtsportbundes

Tischgruppe 3
« 1 von 9 »