Bestandserhebung 2018: SSB wächst weiter!

Die jeweils zum Stichtag 01.01. eines Jahres bis zum 31.01. durch die Sportvereine aufzugebende Mitgliedermeldung der Sportvereine im Stadtgebiet Braunschweig gibt wieder umfassenden Aufschluss über das Angebot des Vereinssports.

Bei gewöhnlichen Fluktuationen zwischen und in einzelnen Vereinen ergibt sich bei nun etwa 62.500 Mitgliedern ein Zuwachs von über 1.000 Mitgliedern im organisierten Sport der 227 Mitgliedsvereine. Diese Steigerung resultiert maßgeblich aus den 3 größten Vereinen der Stadt:

Beim MTV Braunschweig wuchs die Mitgliederzahl mit einem Plus von 210 auf jetzt 6.239, der BTSV Eintracht kann sich, unter anderem durch neue Abteilungen und Mannschaften sowie Zugänge im Förderbreich, sogar um 439 Mitglieder auf aktuell 4.965 Gesamtmitglieder steigern.

Der heute drittgrößte Sportverein der Stadt begann seinen Aufstieg 1989, als 40 Ski-Übungsleiter die damalige CJD Sportgemeinschaft bereicherten. Jährlich beachtliche Zuwachsraten brachten den 2015 in den „SC 111NN Braunschweig e.V.“ umbenannten Verein auf diesjährige 2.745 Mitglieder, die sich bis auf eine 40-köpfige Kanuabteilung fast gänzlich dem alpinen Skisport widmen.

Der Polizeisportverein liegt auf Platz 4 mit 1.858 Sportlern, gefolgt von TSV Germania Lamme (plus 12 auf 1.393), SV Stöckheim (plus 3 auf 1.388), Lehndorfer TSV (plus 169 auf 1.368) und Freie Turnerschaft (plus 33 auf 1.339). Über 1.000 Mitglieder weisen auch der MTV Hondelage (1.140), der Golf-Club Braunschweig (plus 67 auf 1.110) und der BTHC (plus 10 auf 1.092) auf. Wieder unter die 1.000er-Marke gerutscht sind der BSC Acosta, der USC und der SSC Germania.

Die verschiedenen Sportangebote der Vereine sind in 47 Landesfachverbänden organisiert. Zahlenmäßig an der Spitze der Sportarten stehen weiterhin Turnen mit über 15.000 und Fußball mit über 13.000 Sportlerinnen und Sportlern. An die dritte Stelle ist durch die Entwicklung des SC 111NN der Skisport mit einem Plus von 370 auf aktuell 3.313 Mitgliedern aufgerückt. Es folgen Schwimmen (2.944), Tennis (2.750), Schießsport (2.615), Leichtathletik (2.253) und der Tanzsport (1.879). Durch die Rückkehr des „Verein für Volkssport v. 1898 Braunschweig“ in den SSB ist auch Gewichtheben als Vereinssportangebot hinzugekommen.

„Die aktuelle Erhebung belegt die kontinuierliche Entwicklung des Vereinssports in unserer Stadt, die mit Angebotsvielfalt, Breiten- und Spitzensport sowie positiver Wahrnehmung in der Bevölkerung das Prädikat „Sportstadt“ erneut unterstreichen darf,“ so der Präsident des SSB, Otto Schlieckmann.