Ehrenamt Überrascht – TSV Rüningen

Am 20. Dezember 2019 fand unsere alljährliche Weihnachtsfeier von der Tischtennisabteilung des TSV
Rüningen statt. Der Abteilungsleiter Jörg Hoffmann begrüßte unsere rund 40 aktiven und passiven Spieler im
Alter zwischen 11 und 74 Jahren mit einer kurzen Zusammenfassung über das sportliche Jahr 2019.

Daraufhin bat er Horst Pech zu sich nach vorne und erzählte, was für ein nennenswertes Mitglied Horst bei
uns ist und welche unterschiedlichen Funktionen er im Verein inne hat. Unter anderem ist Horst Jugendwart
im Vorstand, kümmert sich um jegliche Hallenbelegungen der Turnhalle und koordiniert die Erwachsenen- und
Jugendabteilung vom Tischtennis. Horst erledigt alle Kleinigkeiten im Hintergrund, damit jede Veranstaltung
reibungslos ablaufen kann.

Er hat seit 1 Jahr die Mini-Athleten ins Leben gerufen, bei dem rund 6-8 Kinder im Alter zwischen 5 und 8
Jahren ein Mal die Woche Tischtennis erlernen. Zudem ist er für die Ausrichtung der Minimeisterschaften und
des Rundlauf-Team-Cups in Braunschweig zuständig.

Die Liste seiner Taten könnte unendlich weiter geführt werden. Für dieses großartige Engagement haben wir
Horst mit dem „Ehrenamt überrascht“ Preis geehrt. Dieser wird vom Landessportbund Niedersachsen
gefördert und öffentlich vom Stadtsportbund Braunschweig ausgeschrieben. Da Horst sein Ehrenamt so
engagiert und begeistert ausführt, wollten wir ihm mit dieser Überraschung danken. Er bekam eine tolle
Ehrenamtsurkunde überreicht und einen Beutel mit vielen nützlichen Dingen. Sein überraschter
Gesichtsausdruck und die Freude bestärkte uns in unserem Tun.

Horst, vielen Dank für dein Engagement, wir sind froh, dass du so sehr mit Herzen bei unserem Sport dabei
bist.

Nach der Überraschung mit Konfettikanone wurde das leckere Buffet eröffnet, welches Brötchen, Mett, Käse
und viele leckere Snacks beinhaltete.

Nebenbei wurden schöne Gespräche geführt, Tischtennis gespielt und der Riesentisch ausgiebig genutzt.

Vielen Dank für das schöne sportliche Jahr 2019 und auf ein Neues im nächsten Jahr.

Corinna Pech